Weigerung

von xeniawenzel

Ich weigere mich zu glauben,
dass ich nichts sein soll
in dieser Welt
in der alles untergeht
in der die Flut sich überschlägt
Wässer und Wüsten dörren
und der nächste Wirbelsturm
uns in höchste Höhen trägt

Ich weigere mich zu glauben,
dass wir nichts sein sollen
in dieser Welt
nicht mehr als zwei Seelen
die sich mit all ihrer Kraft und all ihrem Schmerz
begegnen
nicht mehr als zwei Körper
die gelernt haben
sich zu bewegen
deren Hände, Blicke, Lippen
sich begegnen
und trotzdem nichts
im anderen bewegen

Ich weigere mich zu glauben,
dass wir nicht eins sind
in dieser Welt
in der alles
auseinanderfällt
die Natur uns entgleitet
Hass voranschreitet
und uns nichts mehr aneinanderhält

Woran soll ich glauben
in dieser Welt
wenn nicht die Weise
mit der unsere sehnsüchtigen Blicke
sich spüren und berühren
obschon sie wissen
dass sie einander nicht werden retten können
in einer Welt
die nichts mehr bereit für uns hält

Werbeanzeigen